Aktuell

Wir befinden uns gerade in der Umbaupause und bereiten die nächste Ausstellung vor. Detaillierte Informationen, ab wann wir wieder für Euch geöffnet haben und wen wir als nächstes bei uns begrüßen dürfen, findet Ihr in unserer Vorschau.

20. Januar bis 03. Februar 2023

DIVES IN FORMAS

Wo hört Kunst auf und wo beginnt Wissenschaft? Diese Frage ist nicht immer einfach zu beantworten. In der ersten Ausstellung zum Jahresthema „Der Wald vor lauter Bäumen“ trifft bei uns Kunst auf Natur und Wissenschaft auf beinahe romantische Ästhetik.
Die beiden Künstler*innen Annette Grotkamp und Sven Wagenbach schärfen in der Ausstellung DIVES IN FORMAS unseren Blick für Methoden der Wissensgenerierung, genauso wie für die Natur selbst. Es entsteht eine Rauminstallation aus Fotografie und Lichtinstallation, in der die Besuchenden ihre ganz eigene Naturerfahrung machen und Methoden des Erkenntnisgewinns erproben können.

Vernissage:
Freitag, 20. Januar 2023, 19-22 Uhr

Finissage:             
Freitag, 03. Februar 2023, 19-21 Uhr

Wie naturwissenschaftliche Klassifizierungstafeln wirken die Fotogramme von Annette Grotkamp und erinnern nicht nur aufgrund ihrer Technik an die vor rund 170 Jahren entstandenen Arbeiten der berühmten Botanikerin Anna Atkins, die heute als eine der ersten Fotograf*innen gilt. Ganz gezielt nutzt die Hamburger Künstlerin die analoge Gestaltungsmethode, um Pflanzenteile, gläserne Gegenstände und Ähnliches direkt auf Fotopapier zu belichten und damit die Indexikalität des Mediums gleichermaßen zu nutzen und zu betonen. Ihre Bilder erinnern an uns bekannte Bilder aus den Naturwissenschaften und spielen mit dem Wunsch der Betrachtenden nach Auflösung und Erklärung.

Sven Wagenbach legte während Corona eine Sammlung von rund 250 Diarahmen mit Fundstücken aus der Natur an, die er entsprechend der jeweiligen botanischen Bezeichnung beschriftete und datierte. In seiner Installation aus lebendigen Pflanzen, die er als Energieträger inszeniert, und der Projektion ebenjener Dias stehen sich das dokumentarisch Konservierte und das Lebendige materialästhetisch gegenüber. Der Aufbau erinnert an eine naturwissenschaftliche Versuchsanordnung, spielt, ähnlich wie die Werke von Annette Grotkamp, mit wissenschaftlichen Methoden des Erkenntnisgewinns und führt uns gleichzeitig die Schönheit der Natur vor Augen.

Öffnungszeiten
Dienstag: 19-21 Uhr
Freitag: 19-21 Uhr
Samstag: 15-18 Uhr (am 21.01.23 von 16-18 Uhr)
Sonntag: 15-18 Uhr
sowie nach Vereinbarung.

Annette Grotkamp
*1975 in Essen, studierte Germanistik und Philosophie an der Universität Essen sowie Visuelle Kommunikation an der HFBK Hamburg bei Jitka Hanzlova, Egbert Haneke und Silke Grossmann. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.
Ausstellungen (Auswahl):
2020           „Keep Your Eyes Peeled 2020“, aff Galerie, Berlin
2019           „Hinterschimmer“ Ausstellung mit Jürgen Dückerhoff im MOM art space, Gängeviertel, Hamburg
2018           „2. Internationaler Kongress zu Fragen der künstlerischen Mobilität / Fotografie“, Gängeviertel, Hamburg
2011           „Plat(t)form 2011“, Fotomuseum Winterthur, Winterthur

Sven Wagenbach
*1990 in Gießen, ist ausgebildeter Florist, staatlich geprüfter Gestalter für Blumenkunst und Kunst Coach, studiert seit 2020 Expressive Arts in Social Transformation an der Medical School Hamburg. Er lebt und arbeitet in Hamburg.
Ausstellungen (Auswahl):
2021           „Exist“ prozessorientierte LandArt (mit Leonie Diehl), MS Artville Festival, Hamburg
2020           „Portal“, Botanical Art Installation (mit Leonie Diehl), xpon-art gallery, Hamburg
2019           „Unterm Wellenhimmel“, nachtspeicher23 e.V., Hamburg
2018           „Gewirke“, Wannda Kunst – Kulturfestival München, München

 

Ausstellungsansichten